E-Mobilität in München – Ladestation bzw. Wallbox für E-Autos

Tanken Sie in die Zukunft!


Das Thema E-Mobilität ist bereits Normalität und trägt dazu bei, unsere Umwelt entscheidend zu prägen. Bereits 2012 haben wir mit einer der ersten Ladestationen im Münchner Westen frühzeitig ein Zeichen gesetzt. Lassen Sie sich von unseren zertifizierten Experten über die Möglichkeiten und die Vorteile einer eigenen betriebsfertigen Wallbox an Ihrem Haus oder Ihrem Unternehmen beraten. Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir die auf Ihren persönlichen Bedarf und Ihre Lebensgewohnheiten optimal zugeschnittene Lösung.

Warum intelligentes, vernetztes Laden überzeugt

Nachhaltigkeit als Unternehmer und als Privatperson


Sparen und gleichzeitig ein Zeichen setzen. Mit einer Ladestation sind Sie nicht nur Ihr eigener Tankwart. Sie reduzieren den CO2 Ausstoß und tragen messbar zum Umweltschutz bei.

Werden Sie Ihr eigener Stromvirtuose


In Kombination mit einem eigenen Stromspeicher können Sie gespeicherten Strom umverteilen und bequem für das Aufladen Ihres Autos nutzen. So geht intelligentes Energie- und Kostensparen.

KfW-Förderungen für Wallbox

Nutzen Sie die interessanten KfW-Zuschüsse. Sprechen Sie uns gerne darauf an.


Vereinbaren Sie gleich einen unverbindlichen Gesprächstermin mit uns.

Unsere Leistungen im Bereich E-Mobilität in München

Professionelle Beratung, optimale Planung und sichere, „schlüsselfertige“ Installation Ihrer Ladestation für E- Fahrzeuge

Konzeption eines durchdachten Gesamtpaketes zur Einsparung und optimalen Nutzung Ihres vorhandenen Solarstroms

Installation eines dynamischen Lastmanagements

Regelmäßige automatische Wartung der Ladestation

Beratung bei Fragen zu Lastmanagement, Energieanschluss und bei der Tarifierung


Wir sind ADAC Kooperationspartner und E-Mobilität-Fachbetrieb der Elektroinnung.

              

Denken Sie in die richtige Richtung
– denken Sie e-mobil!

Gerhard, 52 Unternehmer

„Die Investition sollte modular erweiterbar und die Kosten sollten überschaubar sein!“

„Als Unternehmer wollte ich zunächst testen, ob sich eine Investition in die Elektromobilität auch mittel- und langfristig für uns rechnet. Wir sind deshalb zunächst mit einem kleinen System gestartet und haben das später zu einer komplexeren Ladeinfrastruktur ausgebaut. Um die Energiekosten überschaubar zu halten, hilft uns das Abrechnungssystem, das wir ganz einfach selbst organisieren können. Die Zugangsberechtigungen zu unseren Ladestationen vergeben wir über Ladekarten bzw. Chipkarten.“

„Aktuell sind wir dabei, unsere Ladestationen mit der öffentlichen Ladeinfrastruktur gegen geringe Mobilfunkkosten über Datenroaming zu vernetzen. Dann können unsere Mitarbeiter mit der Chipkarte auch auf alle OCPP-kompatiblen Ladestationen zugreifen.“

Steve, 40 Jahre, Hotelier

„E-Charge-Service wird bald so selbstverständlich sein wie WLAN auf dem Zimmer!“

„Als Hotelbetreiber stehen Service und Innovation für mich im Vordergrund. Unser neuer E-Charge-Service verschafft uns zudem auch in der Gastronomie einen höheren Umsatz. E-Mobilität soll in unserem Hotel gelebt werden. Deshalb sollen unsere Gäste mit ihrer eigenen Chipkarte bei uns laden und künftig auch E-Autos über unser Hotel leihen können. Unsere Ladestationen tragen mit dazu bei, unser Hotel noch komfortabler und wettbewerbsfähiger zu machen.“

Paula, 35 Jahre, Eigenheimbesitzerin

„Klimaschutz kann so unkompliziert und smart sein.“

„Nachhaltigkeit und Klimaschutz kann ich auch als Einzelperson ganz einfach in meinen Alltag integrieren. Dank der Ladelösung für zu Hause, starte ich den Ladevorgang meines Elektroautos abends bequem vom Sofa aus mit meinem Smartphone. Die Charge-App zeigt mir jederzeit den Stand der geladenen Energie, den Betriebszustand, den Energieverbrauch und die Stromkosten an. Unsere Heimladestation haben wir mit unserer Solaranlage verbunden. Jetzt tanke ich so viel Sonnenenergie wie möglich und steuere über mein Smartphone, wie viel Energie ich in welchem Zeitraum laden möchte.“

Kathi, 30 Jahre, Mieterin

„Auch als Mieter macht eine eigene Ladestation Sinn.“

„Ich hätte nicht gedacht, dass sich eine Wallbox auch für Mieter rechnet. Doch unser Fachberater von Pittroff hat meine Vermieterin und mich vom Gegenteil überzeugt. Jetzt steht auf meinem Stellplatz eine Ladestation, auf die nur ich mit meinem Schlüssel Zugriff habe. Der Strom wird hinter dem Zähler meiner Wohnung abgenommen.“

Fragen unserer Kunden zu Wallbox und E-Mobilität

Wie bezahle ich, wenn ich mein E-Mobil an einer öffentlichen Säule auftanke?

Diese Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen im Bereich E-Mobilität in München zur Verfügung.

  • Bei einem Vertrag mit einem Mobilitätsanbieter autorisieren Sie sich über die Smartphone-App des Anbieters an der Ladestation. Die Abrechnung erfolgt über die im Vertrag vereinbarte Zahlungsmethode.
  • Via QR-Code der Ladestation oder über die URL der entsprechenden Web- site starten Sie den Ladevorgang direkt mit der Eingabe Ihrer Kontodaten oder Ihrer Kreditkartennummer.
  • Sie identifizieren sich mit einer RFID-Chipkarte.

Kann ich Energie aus meinem E-Mobil zukünftig wieder zurück in das Stromnetz einspeisen?

Ja, sofern die Ladetechnik des Fahrzeugs als auch die Hausinstallation das unterstützen. Tatsächlich können Elektrofahrzeuge als Pufferspeicher für regenerative Energie dienen. Wir sehen in dieser Methode eine große Chance, um regenerative Energie in naher Zukunft effektiver zu nutzen. So könnten Lastspitzen im Stromnetz wesentlich umweltfreundlicher ausgeglichen werden als bisher über Atomkraftwerke oder Kraftwerke.

Das könnte Sie auch interessieren

Stromspeicher

Bleiben Sie unabhängig mit eigenem Stromspeicher und Notbeleuchtung.

KNX Gebäudetechnik und KNX Wartung

Wir planen, installieren, erweitern oder warten Ihre KNX-Installation ganz nach Ihrem individuellen Bedarf.

Smart Home per Funk

Kabellos und komfortabel: wohnen und arbeiten mit smarter Elektrotechnik.

Elektrotechnik für Hotels

Sichern Sie sich und Ihren Gästen einen reibungslosen Tagesablauf.